Wie kannst du mit wenigen Teilen viele verschiedene Outfits gestalten?

Wie kannst du mit wenigen Teilen viele verschiedene Outfits gestalten?

Du hast bestimmt schon einmal von der Capsule Wardrobe-Bewegung gehört. Der Gedanke dahinter ist, sich auf das Minimum zu beschränken und eine perfekte Grundausstattung an Basics zu kreieren. Das Ziel ist es, mit wenigen ausgewählten Kleidungsstücken stets ein stylishes Outfit erstellen und auch aktuellen Trends folgen zu können. 

Kreiere deine Capsule Wardrobe!

Minimalismus und Nachhaltigkeit spielen in unserer Gesellschaft eine immer größere Rolle. Ob im Bereich Ernährung, Konsum oder Transport, wir Menschen streben nach einem besseren Selbst und wollen für unsere Umwelt nur das Beste. Doch gleichzeitig definieren wir uns über unseren materiellen Besitz. Ein Widerspruch in sich. Darum haben wir von ZOCKN beschlossen, Teil der Lösung dieses Problems zu sein. Wir versuchen auf nachhaltige und faire Weise Mode herzustellen, die zeitlos, bequem und vielseitig einsetzbar ist.

Das Capsule Wardrobe-Prinzip

Du hast bestimmt schon einmal von der Capsule Wardrobe-Bewegung gehört. Der Gedanke dahinter ist, sich auf das Minimum zu beschränken und eine perfekte Grundausstattung an Basics zu kreieren. Das Ziel ist es, mit wenigen ausgewählten Kleidungsstücken stets ein stylishes Outfit erstellen und auch aktuellen Trends folgen zu können. Daher sollten die Kleidungsstücke schlicht, zeitlos und für den täglichen Gebrauch geeignet sein. Die Capsule Wardrobe wird in Jahreszeiten eingeteilt und enthält je nach individuellem Bedürfnis zwischen 30 und 40 Teilen. Hier zählen allerdings auch Schuhe, Taschen und Co mit.

Welche Teile dürfen in deinem Kleiderschrank nicht fehlen?

Jetzt musst du dir nur mehr die Frage aller Fragen stellen: Wie startest du das Projekt Capsule Wardrobe am besten? Auf welche Teile kannst du nicht verzichten und was gehört unbedingt in deinen Kleiderschrank?

Am sinnvollsten ist es, sich mit Basics auszustatten, die das ganze Jahr über mit saisonaler Kleidung kombiniert werden können. Das ideale Beispiel ist die allzeit beliebte Jeansjacke. Egal ob im weiblichen oder männlichen Schrank, die Jeansjacke ist ein Allrounder, der bei keiner Capsule Wardrobe fehlen darf. Beliebt und praktisch sind auch Teile, die sich für einen Layering-Look eignen, denn so kann ein Piece in diversen Kombinationen für Aufsehen sorgen. Eine Hemdbluse oder ein T-Shirt-Kleid können auf viele verschiedene Arten getragen werden - ob lässig über der Hose, elegant als Kleid oder mit Strickpulli im Winter - der Lagen-Look ist kein Problem. Das männliche Pendant dazu würden vermutlich Oversized-Hemden, Leinenhemden etc. bilden, denn auch diese lassen sich supereinfach kombinieren und ermöglichen so ständig neue Kreationen.

In die Schuhe – fertig – los

Für den perfekten Look benötigst du natürlich auch Schuhe. Diese zählen allerdings auch zur 30/40-Teile-Regel, weshalb du dir gut überlegen solltest, welche und vor allem wie viele Schuhe du wirklich benötigst. Die allgemeine Empfehlung lautet: Winterboots, Schlapfen oder Sandalen für die warme Jahreszeit, Sneaker, Sportschuhe und eventuell ein Paar schöne und elegante Pumps oder Loafer. Denn mal ehrlich, wir ziehen sowieso immer die gleichen Schuhe an – nämlich die, die wir am bequemsten finden und die immer und überall dazu passen.

Optisch mehr Platz & mental mehr Freiraum

Eine Capsule Wardrobe kann dir emotional viel Ballast abnehmen. Wie oft bist du schon vor deinem Kleiderschrank gestanden und hast dir gedacht, dass du nichts zum Anziehen hast? Indem du dich bewusst für einige wenige Kleidungsstücke entscheidest, kannst du dir diese emotionalen Momente und zeitintensiven Situationen ersparen. Denn jedes Teil in deinem Kasten ist dort, weil du es bewusst ausgewählt hast. Es passt zu allen anderen Sachen und ist stets einsatzbereit. Ein weiterer großer Pluspunkt eines minimalistischen Kleiderschranks ist die Tatsache, dass du eine Menge Geld sparen wirst. Du kannst deinen aktuellen Kleiderschrank minimieren, indem du Sachen verkaufst und spendest – das beschert dir zusätzlich auch noch ein gutes Gefühl. Die Anschaffung neuer Stücke wird zukünftig immer mit dem Gedanken einhergehen: „Passt es zu den anderen Sachen und will ich mich deshalb von einem anderen Kleidungsstück trennen?“. Somit sind Spontankäufe und Kurzschlussreaktionen nicht länger Teil deines Konsumverhaltens, was langfristig dein Portemonnaie und die Umwelt erfreuen wird!