⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ 4,8 Trusted Shops

Kostenloser Versand ab 29 €

Entdecke unsere Indidye Collection! Jetzt entdecken

JETZT NEU! UNSERE FLIRTY-KOLLEKTION ❤️

Finde deinen neuen Lieblingslook!

Frühjahresputz – Dein Guide zum erfolgreichen Ausmisten

Frühjahresputz – Dein Guide zum erfolgreichen Ausmisten - ZOCKN

Wie heißt es so schön: Neues Jahr, neues Ich. Das neue Jahr hat zwar schon längst begonnen, aber dafür ist es trotzdem nie zu spät! Aber wie schaffe ich das? Keine Sorge, damit ist keine komplette Typveränderung gemeint, sondern nur ein kleiner Frühjahresputz in deinem Kleiderschrank, falls du den nicht schon längst gemacht hast. Glaub mir, du wirst dich danach besser fühlen. Es verschafft dir mehr Übersicht, mehr Stauraum und mehr Platz für neue Schätze.

  1. Verschaffe dir viel Platz für das Ausmisten!

Damit ist noch nicht der Platz im Kleiderschrank gemeint, sondern verschaffe dir ganz viel Platz in deinem Zimmer, deiner Garderobe, auf dem Fußboden etc., wo du eben deinen Frühjahresputz in Angriff nehmen willst. Im Kleiderschrank scheint es zwar, nach nicht viel auszusehen, allerdings sieht das ausgebreitet auf dem Boden schon ganz anders aus. Wir wollen es nämlich richtig machen, deswegen nehmen wir alles aus dem Kleiderschrank heraus, selbst deine Socken.

  1. Deine drei Stapel: behalten, vielleicht, nicht behalten

Nun ordnest du deine Kleidungsstücke in Stapel: behalten, vielleicht und nicht behalten. Behalten erklärt sich von selbst – es sind die Teile, die du liebst und oft trägst, mit denen du ganz besondere Momente verbindest und einfach Essentials sind, die in deinem Kleiderschrank nicht fehlen dürfen. Zum Vielleicht-Stapel kommen die Teile, bei denen du dir noch nicht sicher bist. „Nicht behalten“ sind die Teile, die du gar nicht mehr oder auch nicht mehr in naher Zukunft trägst, die vielleicht kaputt sind, dazu gehören z.B. löchrige Socken.

  1. Sei ehrlich mit dir selbst und belüg dich nicht – Was wegmuss, muss weg

So, die Stapel hätten wir nun. Den Vielleicht-Stapel nimmst du dir nochmal genauer vor. Schau dir deine Teile genauer an und frag dich: „Habe ich das Teil in den letzten 3 Monaten getragen?“ und „Werde ich es in den nächsten 3 Monaten tragen?“ (kommt natürlich auf die Jahreszeit an). Hier ist es wichtig, ehrlich mit dir zu sein. Behalte die Teile nicht, wenn du dir nicht zu 100% sicher bist, dass du sie noch tragen wirst. Aller Abschied ist schwer, aber was wegmuss, muss weg.

  1. Denke nicht gleich ans Wegschmeißen – Denke ans Spenden, Verschenken, Verkaufen usw.

Den Nicht behalten-Stapel schmeißt du natürlich nicht einfach weg. Versuche sie zu verkaufen, zu spenden oder zu verschenken. Sie bereiten Anderen bestimmt eine Freude. Wer weiß vielleicht finden sich die Ein oder Anderen, die es schaffen deine Teile zu upcyceln. 

  1. Prävention – So heißt es nicht: Nach der Arbeit ist vor der Arbeit

Wer kennt es nicht, du stehst vor deinem neu aussortierten Kleiderschrank und denkst dir: „Perfekt, Zeit für neue Teile!“. Und nach dem nächsten Shoppingtrip ist der Schrank wieder voll mit unnötigen Kleidungsstücken. Du trägst sie zwar ein paar Mal, aber nach einer Zeit liegen sie doch nur vergessen im Kleiderschrank rum. Also alle Arbeit umsonst. Dies kannst du ganz einfach vorbeugen. Shoppe nicht nur nach Trends, sondern nach zeitlosen Artikeln, die verschieden kombinierbar sind. Wir bei ZOCKN haben uns daher die Aufgabe gestellt, möglichst zeitlose Basics zu produzieren. Wir bieten daher Basics an, die verschieden kombinierbar und zudem noch stylisch sind. Besuch doch gerne unseren Shop und schaue dir noch unseren Beitrag über Capsule Wardrobes an!

Zu guter Letzt: Frohes schaffen bei deinem Frühjahresputz wünscht das ZOCKN-Team!