Unsere Kooperation mit

Hanseatic Help e. V.

Retouren gehören zum Alltagsgeschäft des Onlinehandels. In Zeiten von Fast Fashion und einer immer stärkeren Individualisierung der Mode, gelten Bekleidung und Schuhe zu den Artikeln, die am häufigsten retourniert werden. Mal passt der zuvor begehrte Artikel nicht oder entspricht nicht ganz den erwarteten Vorstellungen, und bei einer anderen Person hat sich einfach der persönliche Geschmack über die Nacht verändert: Die Gründe für eine Retoure sind sehr unterschiedlich, und der Service wird viel genutzt. Laut einer aktuellen Befragung, gaben etwa dreißig Prozent der Kundinnen und Kunden an, in den vergangenen zwölf Monaten einen Artikel aus der Kategorie Mode zurückgesendet zu haben. Dies stellt Unternehmen aus der Modebranche vor Herausforderungen, die sich nicht allein auf logistische Aspekte beziehen. Wir von ZOCKN, der Onlineshop für basic underwear, haben uns bei der Problemlösung für ein besonders nachhaltiges Modell entschieden. Die Bekleidung, wird der Hilfsorganisation Hanseatic Help e. V. gespendet. Der gemeinnützige Verein verteilt national und international über Kleiderkammern Bekleidung an hilfsbedürftige Menschen.

Belastungen für Umwelt und Klima

Das muss nicht sein!

Erhaltung der Umwelt

Die meiste zurückgesendete Ware ist für den Verkauf nicht mehr verwendbar, die Folgen für Umwelt und Klima sind hinlänglich bekannt. Die Entsorgung von Retourware und unnötige Transportwege, sind nur einige Faktoren, die sich belastend auf die Umwelt und das Klima auswirken. Doch von der „Wegwerfgesellschaft“ kehren sich immer mehr Menschen und Unternehmen ab, sie fühlen sich für die Erhaltung der Umwelt mit verantwortlich und möchten ihren Beitrag dazu leisten. Heute landet bereits ein großer Teil der retournierten Ware im Recycling, wo sie für die weitere Materialverwendung verarbeitet wird. So können zumindest einige Ressourcen wieder ihre Verwendung finden, ohne direkt in Müll zu landen. Dies ist aus Umweltsicht nicht nur richtig, sondern entspricht ebenso einem wachsenden Anspruch aus der Kundschaft hinsichtlich nachhaltiges Wirtschaften.

Retoure mit gutem Gewissen

Obwohl Bekleidung auf der Rangliste der retournierten Ware ganz weit oben steht, kann sie dennoch einen sinnvollen Nutzeffekt erfüllen. Aus Klimasicht ist Recycling geboten, so werden die Umwelt entlastet und Ressourcen geschont. Durch die zusätzliche Spende von quasi neuwertiger Retourware, leistet ZOCKN einen weiteren wichtigen Beitrag. Über die Zusammenarbeit mit Hanseatic Help e. V. können so viele hilfsbedürftige Menschen erreicht werden. Überhaupt scheint es generell eine größere Abkehr zu der weit verbreiteten Wegwerfgesellschaft zu geben. Menschen wünschen sich heute weitaus mehr, Mode wird immer stärker zu einer Haltungsfrage, die sich nicht nur auf das äußere Erscheinungsbild bezieht.

HELFEN KANN SO EINFACH SEIN.

Kooperation mit Hanseatic Help e. V.

#einfach machen

ZOCKN stellt die Retourware dem gemeinnützigen Verein Hanseatic Help e. V. zur Verfügung. Diese Hilfsorganisation verteilt national wie international Bekleidung an mehr als dreihundert gemeinnützige Organisationen. Davon profitieren tausende von Menschen, die sich in einer prekären Lebenssituation befinden. Dies kann die Betroffenheit von Obdachlosigkeit oder materieller Armut sein, so dass sich Retourware in entsprechenden Kleiderkammern wiederfindet.

• Mehr als 7,1 Millionen ausgelieferte Sachspenden und zugekaufte Artikel

Spenden- und Soziallogistik

Hanseatic Help koordiniert die Annahme, Sortierung, Lagerung sowie trägerübergreifende Lieferung und Bereitstellung von Sachspenden und gekauften Hilfsgütern wie Kleidung, Bettwaren, Säuglingsbedarf, Hygiene- und Schulartikeln. Wir freuen uns ein Teil dieses Projektes zu sein!

Mitmenschlichkeit und Solidarität

Zunächst werden die Bedarfe in und um Hamburg erfüllt. Artikel, die für die lokale Versorgung in ausreichender Menge vorhanden sind, werden mit internationalen Hilfstransporten in Krisengebiete geschickt, z.B. für die Hilfe in Geflüchtetencamps.