Endlich Schluss mit kalten Füßen! Kennst du diese Tricks?

Endlich Schluss mit kalten Füßen! Kennst du diese Tricks?

Doch wer ständig unter kalten Füßen leidet weiß, wie sehr sich dieser Umstand auf das allgemeine Wohlbefinden überträgt. Dabei kann jeder Mensch mit ein paar wenigen Tricks für warme Füße sorgen. Wir zeigen Dir hier, was Du gegen kalte Füße tun kannst. Mit unseren Tipps wirst Du zukünftig nicht mehr frieren.
Kalte Füße sind zwar aus gesundheitlicher Sicht in aller Regel harmlos, dennoch empfinden wir sie als durchaus unangenehm. Gerade in den Wintermonaten sind etliche von uns davon betroffen, wobei im Durchschnitt Frauen häufiger an kalten Füßen leiden als Männer. Der Grund liegt in der Muskulatur der Füße, welche für die Wärmeproduktion zuständig ist. Männer haben einen höheren Anteil an Muskeln, so dass im Vergleich deren Füße mehr Wärme produzieren. Gleichzeitig konzentriert unser Körper seine Wärmeressourcen auf die am Notwendigsten zu schützenden Körperregionen, welche die Organe im Brustraum und Bauchbereich sind. Wird es also temperaturbedingt frischer, fühlen wir das kalte Wetter insbesondere an Beinen und Armen. In den allermeisten Fällen führt dies zu keinen weiteren Beeinträchtigungen oder gesundheitlichen Komplikationen. Doch wer ständig unter kalten Füßen leidet weiß, wie sehr sich dieser Umstand auf das allgemeine Wohlbefinden überträgt. Dabei kann jeder Mensch mit ein paar wenigen Tricks für warme Füße sorgen. Wir zeigen Dir hier, was Du gegen kalte Füße tun kannst. Mit unseren Tipps wirst Du zukünftig nicht mehr frieren.


Geh der Ursache auf den Grund: Kalte Füße und Gesundheit

Zunächst solltest Du die möglichen Ursachen für Deine Fußprobleme klären. Zumindest immer dann, wenn Du auch außerhalb der kalten Jahreszeit unter diesem Phänomen leidest. Denn dann könnte sich ein gesundheitlicher Auslöser dahinter verbergen. Mögliche Erkrankungen können Störungen der Durchblutung oder beispielsweise Diabetes sein. Hast Du also dauerhaft mit kalten Füßen zu tun, dann empfehlen wir Dir den Gang zu der Ärztin/ dem Arzt Deines Vertrauens.

Schön warm halten: So frieren Deine Füße nicht mehr

Aber wir können schnell Entwarnung geben. Denn in den allermeisten Fällen liegen keine gesundheitliche Ursachen vor. Somit haben wir es „nur“ mit einer lästigen Angelegenheit zu tun, der allerdings mit wenigen Mitteln Abhilfe geschaffen werden kann. Mit diesen Tricks machen Deine Füße einen Temperatursprung nach oben:

1. Passende Schuhe mit einer dicken Sohle und warme Socken sind schon einmal die halbe Miete, damit Du tagsüber Deine Füße möglichst von der äußeren Kälte abhältst. Insgesamt sollten die Schuhe nicht zu eng sitzen, da ansonsten der Wärmeausgleich den Füßen noch schwerer fällt. In Deiner Nachtruhe wiederum solltest Du auf Socken verzichten.
2. Ein recht häufiger Grund für kalte Füße ist die Schweißbildung. Dem kannst Du gut mit etwas Babypuder entgegenwirken. Feuchte Socken solltest Du nicht unnötig lange tragen, mit einem Wechselpaar in Deiner Tasche bist Du auf der sicheren Seite.
3. Heiße Fußbäder sind eine Wohltat für Deine Füße. Probiere zum Beispiel einmal ein temperatursteigendes Fußbad aus. Beginne bei fünfunddreißig Grad und steigere die Temperatur in den kommenden zwanzig Minuten nach und nach, bis Du eine Höchsttemperatur von zweiundvierzig Grad erreicht hast. Als Badezusätze lassen sich beispielsweise Rosmarin oder Eukalyptus gut verwenden, diese regen die Durchblutung der Füße an. Füge dem wärmebringenden Bad etwas Salz hinzu, Magnesium wirkt zusätzlich antiseptisch und bewährt sich bei Schweißfüßen.
4. Die Füße hält eine gute Durchblutung warm. Für diese sorgst Du mit Massagen. Du kannst Deine Füße kräftig kneten oder geeignete Massagehandschuhe verwenden. Einige schwören auf Fußrollmassagen, hierbei werden insbesondere Muskeln gelockert und Faszien von Verklebungen gelöst.

Die Füße sind ein Teil vom Ganzen: Richte Deinen Blick über den Tellerrand hinaus

Betrachte Dich immer ganzheitlich und achte auf Deinen Lebensstil. Bei innerer Unzufriedenheit, Sorgen und Ängsten bekommen wir schnell „kalte Füße“. In solchen Situationen wird eine reine Symptombehandlung nie die allgemeine Lösung Deines Problems sein. Wenn Du für körperliche und geistige Gesundheit sorgst, wird sich dieser Zustand ebenso positiv auf Deine Füße auswirken. Denn darin sind wir uns alle einig: Mit warmen Füßen läuft es sich einfach besser im Leben.