Nachhaltige Kleidung/Unterwäsche – Tue es für dich und die Umwelt

Nachhaltige Kleidung/Unterwäsche – Tue es für dich und die Umwelt

Im Grunde wissen wir es alle, wir sollten mehr Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz legen und nur mehr Produkte aus fairer und ethisch vertretbarer Produktion kaufen. Leider gehört...
Die Wahrheit über Fast Fashion - Das solltest du wissen! Du liest Nachhaltige Kleidung/Unterwäsche – Tue es für dich und die Umwelt 3 Minuten

Im Grunde wissen wir es alle, wir sollten mehr Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz legen und nur mehr Produkte aus fairer und ethisch vertretbarer Produktion kaufen. Leider gehört Fair Fashion zu den Luxusgütern unserer Gesellschaft, die sich nur wenige auf Dauer leisten können. Darum haben wir ZOCKN ins Leben gerufen! Wir wollen allen die Möglichkeit geben, bewusst und nachhaltig zu shoppen, ohne dabei ein halbes Vermögen ausgeben oder auf etwas verzichten zu müssen.

Fair Fashion soll für alle fair sein!

Die Bedingungen, unter welchen das Material für unsere Kleidung gewonnen wird, muss den ethischen und sozialen Standards entsprechen und diese liegen weit über denen der Fast Fashion Industrie. Für ZOCKN beziehen wir biologische Baumwolle aus Indien. Der Fokus liegt neben fairen Arbeitsbedingungen und Löhnen vor allem auf dem Schutz und der Erhaltung der Bodenqualität. In Ländern mit Wasserknappheit und schlechter Trinkwasserqualität ist es besonders wichtig, ressourcenschonend zu handeln.

Langlebigkeit schont deine Geldbörse und den Planten

Wir wollen Mode kreieren, die dich den ganzen Tag begleitet und das 365 Tage im Jahr. Nachhaltige Mode-Labels legen großen Wert auf die Langlebigkeit ihrer Produkte und stellen hohe Qualitätsansprüche an ihre Stoff-Lieferanten. Die meisten Menschen finden Fair Fashion zu teuer und wollen für ein T-Shirt keine 30-50 Euro ausgeben. Was im ersten Moment nachvollziehbar und logisch klingt, ist bei genauerer Betrachtung aber nicht ganz richtig. Denn ein T-Shirt für 10 Euro wird im Vergleich zum nachhaltigen und teuren Gegenspieler nur wenige Wochen bis Monate halten. Durch die hohe Qualität und die gute Verarbeitung des Fair-Fashion-Shirts hält dieses mehrere Jahre und wird auf seine Tragezeit aufgerechnet, dem Preis des Fast-Fashion-Shirts um nichts nachstehen.

Qualität statt Quantität

Des Weiteren solltest du dir die Frage stellen, wie viele Kleidungsstücke du wirklich benötigst. Ist mehr auch wirklich immer gut? Es hat sich in den letzten Jahren eine Bewegung gebildet, die sich der Capsule Wardrobe verschrieben hat, bei der es darum geht, Zeit und Energie zu sparen, indem der Schrank-Inhalt auf wenige Kleidungsstücke reduziert wird. Diese sollen alle gut zueinander passen und einen Grundstock an Basics bilden. Wenn diese Basics beispielsweise alle nachhaltig wären, würde ein Großteil deiner Kleidung die Umwelt schonen und dir lange Zeit gute Dienste leisten.

Bewusst- statt Frust-Shoppen!

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Qualität der Ausgangsmaterialien. In der Produktion von Billigkleidung werden viele Chemikalien und schädliche Farbstoffe verwendet, die beim Kontakt mit der Haut in den Körper eindringen können. Diese können unter anderem zu Reizungen und Reaktionen führen. Beim Kauf von Fair Fashion kaufst du gleichzeitig auch die Garantie, dass keiner dieser Stoffe je in Kontakt mit dem Kleidungsstück gekommen ist.

Vielleicht kommen beim nächsten Einkaufsbummel ja doch Zweifel auf, wenn die Hand wieder automatisch zum Top für fünf Euro wandert. Stell dir die Frage, ob du dieses Teil auch wirklich brauchst oder ob es einfach nur aus Langeweile gekauft wird. Jedes Piece in deinem Schrank sollte dich langfristige glücklich machen und dir jedes Mal beim Tragen ein gutes Gefühl geben und ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.